Am heutigen Dienstag hat es nach längerer Pause mal wieder einen Schwung Hotfixes für die Liveserver von World of Warcraft gegeben. Die wohl größte Änderung betrifft Antorus, denn der Raid kann ab morgen nach den Wartungsarbeiten mit einer Cross-Realm-Gruppe besucht werden.

Des Weiteren haben die Entwickler ein paar Klassenanpassungen bei Dämonenjägern, Todesrittern, Druiden, Mönchen, Paladinen und Kriegern vorgenommen, welche die Aktivitäten im PvP betreffen. Die kompletten übersetzten Patchnotes zu den aktuellen Hotfixes findet ihr folgend im Überblick.


Dungeons und Raids

  • Mit den morgigen Wartungsarbeiten ist Antorus, der Brennende Thron mit einer Cross-Realm-Gruppe besuchbar.
  • Hunde von Sargeras
    • Ein Problem mit 'Versehrende Schatten' wurde behoben, durch den sich Spieler nicht mehr in der Kampfzone befunden haben.

Events

  • Ein Problem mit den Startzeiten von Ingame-Feiertagen wurden behoben, wodurch auf Realms in Australien manche Events eine Stunde zu früh oder zu spät begonnen oder geendet haben. Diese Problematik hat auch den Angelwettbewerb im Schlingendorntal betroffen.

Spieler gegen Spieler

Quests

  • Für die Allianz-Quest 'Pulverspielchen' lassen die Pionierspezialisten nun wieder ' Fass mit Spreng-und-Weg-Pulver' fallen.
  • Beim Start der Quest 'Die große Flucht' sollte Lord Godfrey nun nicht mehr verschwinden.
  • Szenarien zum Freischalten von späteren Teilen auf der Insel des Donners können nun ab Stufe 85 begonnen werden (vorher Stufe 90).
  • Bei der Quest 'Raketenrettung' sollten die Ballone korrekt markiert sein.

Quelle: Blizzard